Gästebuch

Diese Website nutzt einen Session-Cookie (Cookie-Name: PHPSESSID). Es ist ein transienter Cookie, welcher automatisch gelöscht wird, wenn Sie Ihren Browser schließen. Des Weiteren setzt diese Website ein persistentes Cookie mit dem Namen fixed-note-140, falls Sie den vorliegenden Cookie-Hinweis akzeptieren. Der letztgenannte Cookie wird verwendet, um zu speichern, ob der Besucher den Verweis auf die Cookies und die Datenschutzerklärung aktiv akzeptiert hat. Ablaufdatum von fixed-note-140 ist 1 Jahr. Alles weitere erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Gästebuch

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen.

Was ist die Summe aus 3 und 5?

Kommentar von Astrid K. |

Basische Vitalwoche 16.05.-21.05.2009
Liebe Marion, nun war ich schon das 5. Mal bei dir in Prietzen, das spricht wohl schon für sich. Für alle, die sich nicht so richtig an`s Fasten ran trauen, ist die Basische Vitalwoche genau das Richtige. Wir haben gemeinsam leckere Mahlzeiten zubereitet, nebenbei erfährt Mann/Frau viel Wissenswertes über die einzelnen Lebensmittel/Zutaten. Ich hatte wieder viel Zeit, um in Ruhe ein gutes Buch zu lesen, zu Wandern oder mit dem Rad die wunderschöne Gegend zu erkunden. Ich danke für deine liebevolle Kursführung, die tolle Verpflegung und das ich wieder eine rundum gelungende Vitalwoche erleben durfte. Liebe Grüße aus Potsdam - Astrid

Kommentar von Bettina |

Basenwoche Mai 2009
Danke, liebe Marion, für diese wunderschöne Woche! Ich war auch diesmal wieder sehr glücklich in Prietzen. Gestresst und müde angekommen, bin ich erholt und voller Elan wieder nach Hause gefahren. Und wieder mit viel Motivation und sehr optimistisch für die nächste Zeit ! Deine Basische Vitalwoche ist in jeder Hinsicht eine Empfehlung für alle, die ihre Ernährung umstellen möchten. Das Essen ist gesund und super-lecker. Durch das ausgewogene Entspannungs- und Bewegungsprogramm sowie die interessanten Naturbeobachtungen erfuhren wir wieder eine Wohltat für Körper, Geist und Seele ! Ganz liebe Grüße von Bettina

Kommentar von Simone K. |

Fasten im Februar 2009
Das war wieder eine tolle Erfahrung! Ich mache das nun schon seit 4 Jahren (natürlich nicht durchgängig)und es gibt immer wieder etwas Neues zu lernen über mich selbst und über das Leben. Konnte viel Ballast abwerfen und das war auch meine Absicht. Simone

Kommentar von Yvonne S. |

Mein Horoskop - was ist das eigentlich?
Im Januar habe ich ein interessantes Wochenende zum Thema "Astrologie-mein Horoskop im Zeichen der Sterne " in Prietzen verbracht.Sehr individuell und fachkundig geführt habe ich erste Einblicke in mein Geburtshoroskop und den Stand der Sterne in diesem Jahr von unserer Lehrerin Irma gewonnen. Für mich war dies eine absolutes Aha-Erlebnis in Bezug auf die persönlichen Besonderheiten und die Stärken in den einzelnen Häusern. In einer geschützten Gruppe von gleichgesinnten Interessierten blieben auch Fragen nicht unbeantwortet. Na, und über das leckere Essen muss ich hier wohl nicht schwärmen. Besten Dank, es war einfach rundum gelungen.

Kommentar von Krystina |

Fasten im November 2008
Liebe Marion, Wie sagtest Du so schön? Das erste mal Fasten ist wie zum ersten Mal verliebt sein. Treffender hättest Du es nicht ausdrücken können! Ich fühle mich noch immer wie aus Deinem Paradies vertrieben. Es ist nicht so leicht, sich zu Hause ein eigenes Paradies zu schaffen. Dabei war es ein irres gutes Gefühl, mal meinen Panzer abzulegen und die viele Liebe, die so in mir schlummert zu entdecken. Danke, dass Du es aus mir herausgekitzelt hast! Liebe Grüße Krystina

Kommentar von Brigitte und Bernd |

Fasten im Oktober 2008
Vom 17. bis 24. Oktober fuhren wir zum ersten Mal nach Pritzen, um bei Marion auf dem Vierseitenhof zu fasten. Mit etwas Skepsis reisten wir an und mit voller Begeisterung, wunderbar erholt und mit neuen Kräften wieder nach Hause. Wir haben in diesen 7 Tagen nicht nur unseren Körper und unseren Geist runderneuert, Dank Marions fachkundiger Begleitung haben wir unendlich viele Anregungen für eine gesunde Ernährung und Denkanstöße für die alltägliche Stressbewältigung erhalten. Auch das abwechslungsreiche Rahmenprogramm ( interessante Vortäge, Wanderungen in herrlicher Natur, Fahrradtour, Massage, Therme in Bad Wilsnack ) haben dazu beigetragen, dass die Woche wie im Fluge verging. Fazit: Wer etwas für seinen Körper und seine Seele tun möchte, dem empfehlen wir eine Fastenwoche bei Marion in Pritzen, denn diese ist geeignet für: Junge und Alte Dicke und Dünne Frauen und auch für Männer. Probiert es einfach mal aus! Dann treffen wir uns vielleicht dort. Brigitte und Bernd

Kommentar von Jana |

Basische Vitalwoche
Liebe Marion,nach dem dritten Besuch bei Dir in Prietzen kann ich ja schon von Routine sprechen, mit der ich danach Kühl- und Küchenschrank aus- und umräume. Die Schokolade, die sich im Laufe der Zeit wieder nach vorn gearbeitet hatte, muss den gesunden Tees weichen, der Kühlschrank beherbergt plötzlich Dinge, die er noch nie gesehen hat. Es war auch dieses Mal wieder erholsam und interessant bei Dir. Das liebevoll gestaltete Heftchen, das jeder am Anfang bekommt, liegt jetzt voller Rezepte in meiner Küche und die Lebensweisheiten, die Du ausgesucht hast, fließen mit ein. Ich lasse jetzt abends meine Wärmflasche immer etwas länger auf meiner Leber liegen, damit die sieht, dass ich sie wertschätze, aber die angenehmen nachmittäglichen Leberwickel kann sie sich erst mal abschminken.. Also bleib‘ gesund und ein ganz leiser Gruß an die Kraniche! Liebe Grüße auch von Ingrid und Heidi! Jana

Kommentar von Jana |

Wochenende Essbare Wildpflanzen 16.5.-18.5.08
Nach diesem Kräuterwochenende hat sich wieder Einiges bei mir geändert. Wenn ich mich morgens aufraffen kann, um im nahe gelegenen großen Park eine Runde zu drehen, habe ich immer eine Tüte dabei, um für meine Meerschweinchen Grünzeug zu sammeln. Jetzt ist es immer noch eine Tüte, aber anschließend wird geteilt!! Ich hatte einen merkwürdigen Traum. Ich stand vor einem wogenden Brennesselfeld. An meinen Beinen rankte freundlich das Klettkraut dem Himmel entgegen, der Bärlauch stapfte mit schwerem Schritt am Waldesrand entlang. Um meinen Kopf schwirrte zwitschernd die Vogelmiere und Gundermann sang zur Gitarre. Die Schafgarbe blökte leise, wenn meine Schuhsohle sie traf. Der Spitzwegerich empörte sich mit schriller Stimme, wenn mein Fuß ihn berührte und er verwies an seinen Vetter, den Breitwegerich, der für Tritte zuständig sei und bereit, sie zu ertragen. Plötzlich rief mich eine Stimme an. Ein Kraut, groß und selbstbewusst winkte mich mit seinen gezackten schlanken Blättern zu sich heran. Es neigte mir sein weisses Blütenköpfchen entgegen und verlangte, dass ich sofort laut seinen Namen riefe und all seine wunderbaren heilenden Eigenschaften aufzähle. Da bin ich aufgewacht... Jetzt aber doch noch etwas Ernsthaftes: Wer schon immer dunkel ahnte, dass das Grün auf der Wiese und am Wegesrand irgendeinen Sinn für den menschlichen Körper haben könnte, ist bei Marion in Prietzen genau richtig. Man kann tatsächlich viel viel mehr in einen Salat schnippeln, als ein Löwenzahnblättchen. Nicht nur, dass man plötzlich alles Grün in seiner Umgebung auf Essbarkeit untersucht, man bekommt auch ein Gefühl von der Nützlichkeit der Pflanzen die uns umgeben. Sie sind da – ungefragt, immer zu unserer Verfügung. Ganz gleich, ob wir etwas gegen Husten unternehmen müssen, eine Wunde verarzten oder einfach einen herrlichen bunten Salat bereiten wollen. Das war ein Wochenende nach meinem Geschmack und das im wahrsten Sinne des Wortes! Ich habe mir unter Marions geduldiger Anleitung ein Stück Natur erobert. Wir haben an Pflanzen geknabbert, gerochen, die Blätter gerieben, mit dem Buch versucht, ihre Merkmale zu bestimmen. Das Mittagessen stand auf der Wiese und musste nur noch eingesammelt werden. Die Rezepte sind selbst für mich als Kochmuffel gut nachzuvollziehen und ich bin wild entschlossen, meine Küche nicht zu schonen. Marion streut immer wieder so viel Wissenswertes über Ernährung ein, dass man selbst beim Essen noch mitschreiben möchte. Natürlich gibt es auch einen ausführlichen Vortrag von ihr über Wildkräuter und mit Fragen kann man sie sowieso den ganzen Tag löchern. liebe Grüße Jana

Kommentar von Astrid |

Basische Vitalwoche
Dies war eine richtige Wellnesswoche. Sogar das Wetter gab sein Bestes, nur Sonnenschein. Dazu kam viel Bewegung in der Natur, vom Wandern über Nordic Walking bis Radfahren. Zur Entspannung gab es Meditation, kurze gegenseitige Massagen und ein Thermalbadbesuch und Zeit zum Lesen. Ein Lagerfeuer rundete die Woche ab. Das Essen war sehr vielfältig und einfach nur lecker von Müsli über Salat bis hin zu leckeren Suppen oder sogar gebratene Puffer. Ich denke bzw. fühle, dass mein Darm sehr davon profitiert hat. Besser geht’s nicht. Danke Liebe Grüße Astrid

Kommentar von Bettina |

Basische Vitalwoche Mai 2008
Liebe Marion, ich möchte dir nochmal schreiben, dass mir die letzte Woche in Prietzen sehr gut gefallen und auch wirklich gut getan hat. Alles war super: Essen, Erholung, Bewegung, Entspannung, Wetter und,und,und... Ich bin prima erholt und hoffe, die guten Vorsätze (Gemüse..., Süßigkeiten... ;-))) )weiter umsetzen zu können. Bin sehr optimistisch! Ich werde sicher wiederkommen! Liebe Grüße von Bettina